Anderes

Über Uns

Die Geschichte Drogerie Locher

Seit 1945 gibt es die Drogerie Locher, aber erst ab 1947 in Schlieren und seit diesem Zeitpunkt nicht mehr wegzudenken. Mit 25 Jahren übernahm der Firmengründer Thedy Locher die Drogerie seines Lehrmeisters an der Sternenstrasse in Zürich. Der Grundstein für die Drogerie Locher Dynastie war gelegt.

 

Für den Seniorchef war bald klar, dass er das Sortiment ausbauen möchte und deshalb eine grössere Drogerie benötigt. Da sich am bisherigen Standort keine Vergrösserungsmöglichkeiten boten, wagte Thedy Locher mit seiner Gattin Margrit einen mutigen Schritt und kaufte 1946 die nördliche Parzelle der Liegenschaft von Heinrich Gut, Landwirt und Inhaber des Restaurants „zur alten Post“ in Schlieren. Das Projekt konnte jedoch nicht sofort realisiert werden und ein steiniger Weg lag vor ihm. Aus Gründen der Dorfkernplanung wurde die erste Locher-Drogerie erst im April 1947 in Schlieren eröffnet – und dies in einem Provisorium, was zu dieser Zeit ein Novum war. Er kämpfte jedoch weiter um einen idealen Drogeriestandort zu finden und nach drei Jahren wurde ihm im Abtausch der heutige Standort an der Bahnhofstrasse zugesprochen. Optimistisch und volle Tatendrang erbaute er 1951 das erste „Hochhaus“ im Limmattal mit einer, für die damaligen Verhältnisse, grossen und modernen Drogerie. Für das mit 3500 Einwohner grosse Dorf Schlieren war dies der Anfang der Citybildung. Weitere Firmen wurden auf die gute Lage aufmerksam und Schlieren boomt als neuer Wirtschaftsstandort.

 

Heute wird das Locher-Haus (1951) auf dem Stadtrundgang wie folgt beschrieben:

Das Wohn- und Geschäftshaus ist das erste Ergebnis der Bauordnung von 1949, die eine dichte Zentrumsbebauung vorsah. Das gegen die Ringstrasse als Solitär erscheinende Gebäude wurde mit der Leuchtschrift auf dem Dach zu einem Wahrzeichen.

 

Die Berufsfreude ging auch auf die „Locher-Buben“ Theodor, Markus und Philipp über. Alle drei erlernten ebenfalls den faszinierenden Beruf des Vaters. Einzig Viktor Locher zog es in den handwerklichen Bereich. Für die Eltern Thedy und Margrit Locher war es ein grosses Anliegen, für Ihre Nachkommen Standorte für Filialbetriebe zu sichern. Als erstes erwarben sie eine Drogerie im Seefeld Zürich, einige Jahre später wurde eine weitere Drogerie in Würenlos eingeweiht und dann im Zentrum Huebwies in Geroldswil. Um die Verantwortung in einer Drogerie übernehmen zu können, mussten die drei Locher-Buben das eidgenössische Drogistendiplom in Neuenburg erwerben, was für die drei ehrgeizigen Jungs kein Problem war.

 

Der Konkurrenzkampf wurde in den Jahren immer stärker! Die Drogerie Locher in Schlieren entwickelte sich aber stetig weiter. Schon viele Jahre zuvor, bevor der Trend zu den Naturheilmitteln einsetzte, hat sich die Drogerie Locher auf natürliche Heilmittel und Heilkräuter spezialisiert. Um aber auch gegen die Grossverteiler konkurrenzieren zu können, wurde die Drogerie 1974 um die Fläche des damaligen Schuhhauses Wälti auf rund 200 Quadratmeter vergrössert.

Unsere Timeline


  • 1945

    Eröffnung der Drogerie Locher

    Seit 1945 gibt es die Drogerie Locher!

  • 1947

    Drogerie Locher in Schlieren

    Erst ab 1947 in Schlieren und seit diesem Zeitpunkt nicht mehr wegzudenken. Mit 25 Jahren übernahm Firmengründer Thedy Locher die Drogerie seines Lehrmeisters an der Sternenstrasse in Zürich. Der Grundstein für die Drogerie Locher Dynastie war gelegt.

  • 1951

    Locher-Haus

    Heute wird das Locher-Haus (1951) auf dem Stadtrundgang wie folgt beschrieben:
    Das Wohn- und Geschäftshaus ist das erste Ergebnis der Bauordnung von 1949, die eine dichte Zentrumsbebauung vorsah. Das gegen die Ringstrasse als Solitär erscheinende Gebäude wurde mit der Leuchtschrift auf dem Dach zu einem Wahrzeichen.

  • 1974

    Vergrösserung der Fläche

    Um aber auch gegen die Grossverteiler konkurrenzieren zu können, wurde die Drogerie 1974 um die Fläche des damaligen Schuhhauses Wälti auf rund 200 Quadratmeter vergrössert.

  • 1983

    Übernahme durch Philipp Locher

    1983 übernahm Sohn Philipp Locher die Drogerie seiner Eltern an der Bahnhofstrasse in Schlieren. Er passte die Sortimente seinen Kunden und deren Wünschen an, wie zum Beispiel ein grosses Sortiment von über 300 verschiedenen Heilkräutern für individuelle Mischungen. Der Homöopathie, den Schüssler-Salzen, aber auch der Spagyrik wurde vermehrt Aufmerksamkeit geschenkt um die persönlichen Wünsche der Kunden noch besser erfüllen zu können. Was jedoch eine richtige „Hardcore – Drogerie“ ausmacht, ist das Vollsortiment, welche von Pharma zu Kosmetik über Haushaltprodukte bis hin zu den Chemikalien, Lösungsmitteln, Säuren und Laugen alles beinhaltet. Auf dieses umfassende Drogeriesortiment, welches sich allen Unkenrufen zum Trotz bis heute durchgesetzt hat, sind die jetzigen Inhaber Philipp und Evelyne Locher – ebenfalls gelernte Drogistin - sehr stolz.

  • 2005

    Eröffnung Filiale Geroldswil

    2005 haben sie zudem noch die Drogerie Locher in Geroldswil  als zweiten Standort übernommen.

  • 2012

    Übernahme der Drogerie Schers

    Seit dem 1. Oktober 2012 gibt es auch in Dietikon die Drogerie Locher. Philipp Locher konnte von Claude Schers die Drogerie im Zentrum von Dietikon übernehmen.

  • 2016

    Jessica Locher

    In der dritten Generation ist nun Tochter Jessica in die Fussstapfen ihres Grossvaters Thedy und von Philipp und Evelyne Locher getreten und den tollen Beruf Drogistin erlernt hat. Im Juni 2016 hat sie die höhere Fachschule in Neuenburg bestanden und ist jetzt Geschäftsführerin in Dietikon.

  • 2018

    Schliessung des Standortes Schlieren

    Die enorme Bautätigkeit der Limmattalbahn schränkte die Erreichbarkeit der Drogerie in Schlieren über einen längeren Zeitpunkt sehr stark ein. Aus diesem Grunde - gepaart mit der Pensionierung des Seniorchefs Philipp Locher - wurde der Standort Schlieren nach 70 Jahren am 31. Januar 2018 geschlossen. Die Standorte Dietikon und Geroldswil blieben bestehen und führen die Tradition der Locher Drogerien weiter.